Iptv-plugin

Aus VDR Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Inhaltsverzeichnis

Beschreibung

Autor(en): Rolf Ahrenberg, Antti Seppälä

Integriert IPTV-Angebote in den VDR.

Das IPTV-Plugin implementiert eine zusätzliche (virtuelle) Empfangskarte, welches die Funktionalität von DVB-Karten wie z. B. Live-Wiedergabe, Aufzeichnung, EPG etc. nachbildet. Das Plugin kann MPEG-Transportstreams über verschiedene Netzwerkprotokolle wie UTP/RTP-Multicast und HTTP empfangen. Direkte Dateieingabe wird ebenso unterstützt. Mittels Software-Transcoder (ffmpeg bzw. vlc) können beliebige Internet-Streams (also zB WMA, Real Video, ...) wiedergegeben werden - alles, was VLC (Video Lan Player) wiedergeben kann. Das Plugin wurde mit streamdev-plugin, VLC und dem IPTV-Stream eines Internet-Serviceproviders getestet.

Die minimale unterstützte VDR-Version ist 1.5.10. Es gibt jedoch seit IPTV-Version 0.0.3 einen Backport für VDR 1.4.7. Das Plugin selbst setzt zudem einen gepatchten VDR voraus, um so Plugin-spezifische Kanäle zur channels.conf hinzufügen zu können. Der Patch wurde absichtlich so allgemein wie möglich gestaltet, um anderen Projekten ebenso zu nützen, z. B. Analogtv- und PVRInput-Plugin. Die Autoren hoffen, dass der Patch später in den VDR integriert wird.

Status

Beta. Seit Version 0.0.2 gibt es als zusätzliches Protokoll EXT, mit diesem man beliebige Streams via VLC einbinden kann.

Softwareanforderungen

  • vdr >=1.5.10 (gepatcht, ein Patch)
  • vdr =1.4.7 (gepatcht, zwei Patches)

Patches

Für Version 0.0.3 des Plugins braucht man (zu mindestens bei der Debianisierung des Plugins) einen Patch.

Konfiguration

 Name;IPTV:1:IPTV|UDP|127.0.0.1|1234:P:0:512:650:2321:0:1:0:0:0
 Name;IPTV:2:IPTV|HTTP|127.0.0.1/TS/2|3000:P:0:513:660:2321:0:2:0:0:0
 Name;IPTV:3:IPTV|FILE|/video/stream.ts|5:P:0:514:670:2321:0:3:0:0:0
 Name;IPTV:4:IPTV|EXT|iptvstream.sh|0:P:0:0:680:0:0:4:0:0:0
           ^ ^    ^   ^             ^ ^   ^
           | |    |   |             | |   VPid, für Radiostationen muss hier eine Null stehen.
           | |    |   |             | Source type ("P")
           | |    |   |             IP Port, File delay (ms), Skript parameter
           | |    |   IP Adresse, Pfadangabe zu Datei und/oder Skript 
           | |    Protokoll ("UDP", "HTTP", "FILE", "EXT")
           | Plugin ID ("IPTV")
           ID, fortlaufend

Einstellungen

Um beliebige Streams mittels des Plugins wiederzugeben, sollte man das EXT-Protokoll nutzen. Benötigt werden dann VLC und w32codecs zur Wiedergabe von WindowsMedia/RealMedia Streams. Dazu verschiebt man die Datei iptvstream.sh in das VDR-Konfigurationsverzeichnis und passt die URL-Einträge dementsprechend an. Um nun die jeweiligen Streams aufzurufen, muss man in dem channels.conf-Eintrag den Skript-Parameter auf 1,2 oder 3 abändern - je nachdem welchen Stream man haben möchte.

Tipps

Vollbild-Wiedergabe

Um eine Vollbildwiedergabe eines Streams auf dem TV zu erhalten, reicht es z. B. die Größe eines 320 x 240 Streams auf 352 x 288 zu vergrößern. Der interne Hardware-Scaler der Full-featured-DVB-Karte sorgt dann für die Vollbild-Wiedergabe. Bei größeren Streams ist es natürlich nicht ratsam, diese zu verkleinern, sondern auf die nächsthöhere Auflösung (480 × 576 bzw. 544 × 576) zu konvertieren.

Protokoll EXT

Hier ein Beispiel für die Verwendung des Prototokolls EXT. Die Datei vlcstream.sh im Verzeichnis der iptv-Plugin-Konfiguration speichern. Und die channels.conf des VDR um den folgenden Eintrag erweitern:

VLC-channel;IPTV:1:IPTV|EXT|vlcstream.sh|1:P:0:1:2:0:0:1:0:0:0
Datei
vlcstream.sh
#!/bin/sh
PARAMETER1="$1"
PORT="$2"
exec vlc "mms://livemedia.omroep.nl/vprohollanddoc-bb" --sout "#transcode{vcodec=mp2v,acodec=mpga,vb=2400,ab=320}:standard{access=udp,mux=ts{pid-video=1,pid-audio=2,pid-spu=3},dst=127.0.0.1:$PORT}" --intf dummy


Ausführliche Beispielkonfiguration für den Zugriff auf das Angebot von kartina.tv mit IPTV.

Internetradio

Als Alternative zu VLC kann auch mplayer/ffmpeg genutzt werden. Hier ein Beispiel, um den Stream eines Internetradios im mms://...wma - Format dem Plugin zuzuführen.

internetradio;IPTV:2:IPTV|EXT|internetradio.sh|0:P:0:0:256:0:0:2:0:0:0
Datei
internetradio.sh
#!/bin/sh
PARAMETER1="$1"
PORT="$2"
URL="mms://stream ..."
TITLE="internet-radio"

FIFO=/tmp/radio.wma
LOG=/dev/null

{
rm -f "$FIFO"
mkfifo "$FIFO"
mplayer -dumpstream "$URL" \
-quiet -nolirc -noautosub -noconsolecontrols -novideo -nojoystick \
-dumpfile "$FIFO" &
# Time to connect and fill pipe
sleep 3 

# Build audio only stream
# PID 0x100/256 = Audio
ffmpeg -v -1 \
-i "$FIFO" \
-title "$TITLE" \
-f mpegts -acodec mp2 -ac 2 -ab 96k -ar 48000 \
 "udp://127.0.0.1:${PORT}?pkt_size=16356"

rm -f "$FIFO"
} > $LOG 2>&1


Internetradio mit Bildanzeige (Webcam)

ffmpeg kann beim Encodieren des Internetradiostreams zum MPEG-Transportstream einen zusätzlichen Video-Stream aus JPEG-Bildern erzeugen. Gemäß dem folgenden Beispiel wird die Datei "bild.jpg" im Intervall von zwei Sekunden im Stream aktualisiert. Damit bietet sich die Verwendung zur Anzeige von Bildern einer Webcam an, die z. B. ihre Bilder per Cron-Daemon aktualisiert.

webcam;IPTV:3:IPTV|EXT|webcam.sh|0:P:0:256:257:0:0:3:0:0:0
Datei
webcam.sh
#!/bin/sh
PARAMETER1="$1"
PORT="$2"
URL="http://stream ....mp3"
TITLE="webcam"
IMAGE="bild.jpg"

FIFO=/tmp/web.mp3
LOG=/dev/null

{
rm -f "$FIFO"
mkfifo "$FIFO"
mplayer -dumpstream "$URL" \
-quiet -nolirc -noautosub -noconsolecontrols -novideo -nojoystick \
-dumpfile "$FIFO" &
# Time to connect and fill pipe
sleep 3 

# Build stream from audiodump with cycle image as video (e.g. webcam)
# PID 0x100/256 = Video 0x101/257 = Audio
ffmpeg -v -1 \
 -i "$FIFO" -r 0.5 -loop_input -i '$IMAGE' \
 -title "$TITLE" \
 -f mpegts -intra -r 24 -vcodec mpeg2video -b 500k -s 352x288 \
 -acodec mp2 -ac 2 -ab 96k -ar 48000 \
  "udp://127.0.0.1:${PORT}?pkt_size=16356"
rm -f "$FIFO"
} > $LOG 2>&1


Line-in der Soundkarte

Ebenso kann man den Eingang "Line-in" einer Soundkarte einbinden:

linein;IPTV:5:IPTV|S0P0|EXT|linein.sh|0:P:27500:0:256:0:0:5:5:5:0
Datei
linein.sh
#!/bin/sh
PARAMETER1="$1"
PORT="$2"
TITLE="linein"

if test -z "$PORT"; then
    PORT="4321"
fi

LOG=/dev/null
{
# PID 0x100/256 = Audio
arecord -q -D hw:0,0 -f cd | \
ffmpeg -v -1 \
-f wav \
-probesize 50k \
-i - \
-metadata title="$TITLE" \
-f mpegts -acodec mp2 -ac 2 -ab 128k -ar 48000 \
"udp://127.0.0.1:${PORT}?pkt_size=16356"
} > $LOG 2>&1



Links

  1. Homepage des Plugins