Cutinplace

Aus VDR Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Inhaltsverzeichnis

Beschreibung

Author: Jaakko Hyvätti

Schnelleres schneiden von VDR Aufnahmen ohne Kopie, mit folgenden Vorteilen.

  • Parallelschnitte sind möglich
  • Platz schonend, da die Orginal Aufnahme direkt gekürzt wird

Nachteile :

  • Originalaufnahme geht verloren, sitzen die Schnittmarken nicht korrekt, ist dies nach dem Schneiden mit cutinplace nicht nochmals korrigierbar.
  • An den Schnittstellen kommt es gelegentlich zu Bild- und Audiojittern.

Status

  • Für *.ts Dateien von VD-1.7/2.x nicht einsetzbar

Bilder

Cutinplace.jpg

Hardwareanforderungen

Es sollte sich nicht gerade um einen Pentium 1 mit nur 100 MHz handeln.

Installation

cd $SOURCEDIR
wget http://hyvatti.iki.fi/~jaakko/dvb/cut_in_place.cc
sh cut_in_place.cc
install -m 755 cut_in_place /usr/local/bin/cutinplace

Konfiguration

Cut in place startet man am besten aus der reccmds.conf herraus, mit folgenden Eintrag + Script.

cutinplace : $PATH/cutinplace

Probleme

Beenden

Ein beenden von cutinplace während des Schneidens zerstört die Aufnahme.

Tipps

Shutdown verzögern

Da "cut in place" keine Kopie wie VDR erzeugt, sollte man sein Shutdown Script entsprechend anpassen, nicht das während des schneidens VDR einen shutdown veranlasst ("pidof cutinplace").

Schneller schneiden

Richtig Flink gehts, wenn man wie auf der Homepage beschrieben die Dateigröße der Aufnahme auf ~ 100MB setzt. (5 GB in einer halben Minute sind somit kein Thema.)

Einstellungen
Aufnahme
Maximale Video Dateigröße (MB)        100

Links

  1. Homepage von cut in place