Clipinc

Aus VDR Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Inhaltsverzeichnis

Beschreibung

Clipinc ist der Name für einige Scripts/Tools, welche automatisch aus VDR-Aufnahmen "Video Clips" herausschneiden. (Dies funktioniert jedoch nur, wenn die Aufnahme via Timer gestartet wurde.)

Ähnlich Savvy, jedoch nutzt Savvy eine OCR-Erkennung und ist laut README für "Get the Clip-Sendungen (tm) von Viva Plus (tm)" gedacht.

Clipinc nutzt Tobit ClipInc Service.

clipinc.map

Hardwareanforderungen

  • keine

Softwareanforderungen

  • libwww-perl

Installation

Zuerst müssen wir einen "License Key" unter folgender URL http://www.geschickter-als-kaufen.de/hilfe.htm [Leider funktioniert der Link nicht mehr] beantragen. Keine Angst, der Service ist kostenlos. Spam oder Sonstiges ist mit der Übergabe der Mailadresse nicht verbunden. Nach Übermittlung der Daten dauerte es hier nicht lange, bis der License Key "zustellt" wurde.

Er hat in etwa folgendes Format, wir benötigen nur die ersten beiden Zahlenblöcke "^^^^^^^^^^"

12345-12345-12345-12345-12345
^^^^^^^^^^^

Los gehts, entpacken.

cd $SOURCEDIR
tar xvzf clipinc-<VERSION>.tar.gz
cd clipinc

Editor gibt es für Linux/Unix zu hauf, GNU Midnight Commander ist einfach und "mc" darf so und so auf keinem PC fehlen.

Somit mc -e <file> oder mcedit <file>

mcedit clipinc.pl

Ersetzen.

- require "clipinc.map";
+ require "/usr/local/bin/clipinc.map";

Hier ist der "License Key" einzutragen:

my $LICENSE = "xxxxx-xxxxx";

Ersetzen.

- my $VDRCUT = "./vdrcut";
+ my $VDRCUT = "/usr/local/bin/vdrcut";

F2 speichert + F10 exit (oder 2 x ESC + y), Verzeichnis erstellen.

mkdir -p /var/log/vdr
mkdir -p /video/clips
touch /video/clips/.null

Kopieren in den PATH. Wer möchte, kann die clipinc.map auch woanders ablegen. Dann ist require "clipinc.map"; anzupassen (s. oben).

cp clipinc.pl clipinc.map vdrcut vdrrecinfo.pl /usr/local/bin

Das sollte es gewesen sein, angeschuppst wird das ganze über die rwrapper.sh, anpassen.

CLIPINC="0"     # (0=off,1=on)

Und VDR mit der entsprechenden Option übergeben.

-r $PATH/rwrapper.sh

Es ist auch ein Patch verfügbar, somit würde -r entfallen -> http://www.linuxtv.org/mailinglists/vdr/2004/07-2004/msg00088.html

Zum Schluß erstellen wir einen kleinen Schnippsel /usr/local/bin/clipinc.sh :

Die reccmds.conf ist Bspw. wie folgt zu erweitern:

Starte clipinc  : $PATH/clipinc.sh -start
Beende clipinc? : $PATH/clipinc.sh -kill

Während Starte clipinc sollte man Online sein, je nach System kann es ein Weilchen dauern.

Später...

bash> ls /video/clips
<TITEL-1>
<TITEL-2>
...

Wie man sieht handelt es sich um ganz normale VDR Aufnahmen.

bash> find /video/clips
/video/clips/<TITEL>
/video/clips/<TITEL>/<TIME>.00.00.rec
/video/clips/<TITEL>/<TIME>.00.00.rec/index.vdr
/video/clips/<TITEL>/<TIME>.00.00.rec/001.vdr
...

Wer möchte, kann wie gewohnt per VDR löschen, was unbrauchbar ist.

Vorrausgesetzt ../clips befindet sich im PATH der VDR Aufnahmen, dies sollte bei /video/clips der Fall sein.

Probleme

  • Sputnik + Sunshine Live ist zu ungenau, die meisten Musikfiles werden nix.
  • VIVA Plus Get the Clip, ist im Moment die beste ausbeute.

Patches

Links

  1. Homepage Clipinc (VDR)
  2. Skripte zum Verbessern der Genauigkeit der Schnittmarken